^Back To Top

Schaalsee

Der Schaalsee

Der 24 km2 große Schaalsee ist mit 72 m der tiefste See der Norddeutschen Tiefebene. Er liegt auf der Landesgrenze zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern – im unmittelbaren Einzugsbereich (40-60 km) der Großstädte Hamburg, Lübeck und Schwerin. Auf Mecklenburger Seite gehört er zum 30.900 ha großen UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee. Es handelt sich hierbei um eine wald- und hügelreiche Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Bis 1989 lag der Schaalsee im innerdeutschen Grenzgebiet und damit “am Ende der Welt”. So blieb dieser schmale Streifen einer ebenso harmonischen wie artenreichen Landschaft mit Flora und Fauna von unschätzbarem Wert erhalten.

Der Schaalsee liegt in der Südostecke unseres Landes in reizvoller Landschaft. Auf dem insgesamt 2.570 ha großen Schaalsee hat der LSFV an der Nordwestecke in der Dargower Bucht das Fischereirecht auf einer rund 300 ha großen Fläche gepachtet. Trotz fast vollständiger Lage im Naturschutzgebiet kann nach dem Ende der Hechtschonzeit ab dem 1. Mai das Angeln auf Esox und seine Kameraden auf einem Großteil der Fläche beginnen. Außer auf kapitale Hechte bestehen sehr gute Fangmöglichkeiten auf Aal , Karpfen , Große (Schaalsee-) Maräne und Barsch . Letztere weisen häufig außergewöhnliche Maße auf und haben bereits so manchen Angler mit eindrucksvollen Drills begeistert.

Wie auch bei den anderen Seen ist es möglich eines der Boote vorzubestellen. Einzelheiten dazu sind hier zu 
finden.

Start:
Powered by Phoca Maps
Copyright © 2013. SAV Pliete e.V. Lübeck  Rights Reserved.